Instagram-Live-Reihe: Flucht und Menschenrechte

Bild: Young Amnesty Hannover

„Ist das Mikro an?“

Moria brennt. In den letzten Wochen und Monaten gab es immer wieder Vorfälle auf Lesbos, die Schutzsuchende in Gefahr gebracht haben. Die Pandemie hat die Situation nicht gerade leichter gemacht. Dass es zu eng auf Moria ist, ist nichts Neues.

Schon im Februar gingen wir mit der Seebrücke auf die Straßen, um Aufmerksamkeit auf die Situation der Flüchtlingslager auf den griechischen Inseln zu lenken. Allein auf der Insel Moria sind mehr als 19.000 Menschen gefangen. Im Zuge dessen, dass viele andere Themen ins Zentrum der Aufmerksamkeit rückten, entschieden wir uns, mit einer eigenen Livestream-Reihe dafür zu sorgen, dass die Schutzsuchenden nicht in Vergessenheit geraten.

Aus diesem Grund haben wir im Juni innerhalb von zwei Wochen fünf Gespräche zum Thema Flucht und Menschenrechte geführt. Diese Gespräche führten wir über Instagram, um gleichzeitig eine neue Form des Online-Aktivismus zu testen.

Unser erstes Gespräch führten wir mit Johanna, einer angehenden Ärztin, die für 3 Monate auf der Insel Samos war und in einer Klinik ausgeholfen hat. Das zweite Gespräch hatten wir mit Katrin von der Refugee Law Clinic der juristischen Fakultät Hannover und Niklas von Kesha Niya. Abschließend unterhielten wir uns mit Dominik aus der Amnesty Jugendvertretung sowie mit Rosa und Hilke von der Seebrücke Hannover.

Fazit der Gespräche war, dass das Thema immer wieder in den Hintergrund rückt, obwohl so viele Menschen betroffen sind und so viele Menschenrechte verletzt werden. Auch aktuell ist nach wie vor keine Besserung in Sicht. Und obwohl zuletzt Brände das gesamte Lager verwüsteten, wurden lediglich 1.553 Menschen nach Deutschland evakuiert.

Durch die Livestream-Reihe auf Instagram haben wir erste Erfahrungen mit dieser Form des Aktivismus gesammelt. Feedback von Zuschauer_innen und eigenen Reflektionen wollen wir in zukünftige Livestreams miteinbringen.  Und zwar, wenn es heißt: Digitalisierung und Menschenrechte.

Falls ihr Interesse an den ersten Gesprächen habt, findet ihr diese als Instagram-TV (IGTV) live aufgezeichnet unter @youngamnestyhannover.

Lissa Gerking, Alexander Knorr, Hannah Terhorst

Young Amnesty Hannover

12. Oktober 2020