Sie sind hier: Amnesty Hannover > Nachrichten

Viva el Clima - Klimaschutz ist Menschenschutz

ABGESAGT: Fr., 22. Mai 2020, ab 12 Uhr, Kulturzentrum Faust, Hannover

Die Veranstaltung ist aufgrund der aktuellen Lage abgesagt.

Die Erderwärmung hat bereits jetzt verheerende Auswirkungen auf die Menschenrechte. Millionen von Menschen verlieren durch Überschwemmungen ihr Zuhause oder hungern, weil Dürren ihre Ernte zerstören. Sie haben aufgrund von Trockenheit keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser oder werden bei Wirbelstürmen verletzt oder getötet. Der globale Süden ist von den Folgen des Klimawandels am stärksten betroffen. Aber auch in Europa bedrohen die zunehmenden Hitzewellen die Gesundheit vieler Menschen. Wer die Menschenrechte aller Menschen weltweit bewahren möchte, muss sich dafür einsetzen, dass der Klimawandel aufgehalten wird!

 

  • Was hat Klimaschutz mit dem Schutz von Menschenrechten zu tun?
  • Was muss passieren, damit Unternehmen umwelt- und sozialverträglich agieren?
  • Welche Auswirkungen hat das Wirtschaften des „globalen Nordens“ auf Menschen im „globalen Süden“?
  • Wie steht es um die Folgen des Kimawandels als anerkannte Fluchtursachen?
  • Was können wir vor Ort tun?

 

Einen Tag lang wird es um diese und andere Fragen gehen mit Workshops, Diskussionen, Konzert und einer Benefizparty. Um 11 Uhr starten wir mit einem Mitbringfrühstück.

Programm:

11 Uhr Mitbringfrühstück in der Faust Warenannahme

12 Uhr Workshops

16 Uhr Diskussion „Klimawandel Fluchtursache?!“

18 Uhr Konzert mit Anjoni, Finna, Lena Stoehrfaktor, Dalee, Kasimir Effekt

23 Uhr Party

 

Der Eintritt ist frei, um Spende wird gebeten.

 

Veranstalter: AMNESTY INTERNATIONAL Deutschland e. V., Bezirk Hannover, Fraunhofer Straße 15, 30163 Hannover, V.i.S.d.P, Fabian Kranert und Franziska Wolters, www.amnesty-hannover.de

 

Informationen und Kontakt: vivaelclima@hometown-hannover.de| www.amnesty-hannover.de oder auf facebook www.facebook.com/amnestyinternationalhannover

Zurück