Sie sind hier: Amnesty Hannover > Nachrichten

Fährmannsfest: Jutebeutel und Quizfragen für die Menschenrechte

Für unsere Gruppe ist es eine langjährige Tradition: Unter dem Motto „Bunt statt Braun“ haben wir auch in diesem Jahr wieder auf dem Fährmannsfest in Hannover Linden mitgemischt und gemeinsam mit der amnesty-Hochschulgruppe an unserem Stand Unterschriften gesammelt und den Besuchern die Menschenrechte näher gebracht.

Absolutes Highlight beim sommerlichen Kinderfest war das Bemalen der amnesty-Jutebeutel. Ob Friedenstauben, gesprengte Ketten oder Peace-Zeichen: Jung und alt waren am knallgelben amnesty-Pavillon von morgens bis abends am Zeichnen, Malen, Abpausen. Fast 100 Jutebeutel für die Menschenrechte kamen so zusammen – den einen oder anderen davon werden wir sicherlich in den nächsten Monaten auf den Marktplätzen und in den Supermärkten Hannovers wiederentdecken.

Beim Menschenrechtsquiz konnten die Kinder aber auch Luftballons und amnesty-Stifte gewinnen – wenn sie die leicht bis ganz schön kniffligen Fragen zu den Menschenrechten, zu Flüchtlingsthemen und der Meinungsfreiheit beantworten konnten. Wie viele Menschen befinden sich zur Zeit weltweit auf der Flucht? Wie viele davon sind Kinder? Hätten Sie es gewusst?

Natürlich hatten wir aber auch klassische Petitionen am Stand: Unterschriften gesammelt haben wir für eine gewissenhafte Aufarbeitung des NSA-Skandals, für eine bessere Flüchtlingspolitik in Deutschland und für die Freilassung der beiden saudi-arabischen Aktivisten Raif Badawi und Waleed Abu Al Khair, die für ihre politische Meinung in Haft genommen wurden.

Am Sonntagabend waren die Petitionen gefüllt, die Jutebeutel bemalt, die Spendendosen voll und die Geschenkeboxen leer – ein voller Erfolg! Vielen Dank an dieser Stelle auch noch einmal an die vielen Helfer aus der Hochschulgruppe und dem Bezirk, die den Stand erst möglich gemacht haben!

Zurück