Sie sind hier: Amnesty Hannover > Nachrichten

Wo sind sie? - Fotoausstellung zum gewaltsamen Verschwindenlassen von Menschen in Mexiko

Im Vorfeld der Hannover Messe, die in diesem Jahr Mexiko als Partnerland eingeladen hat, zeigt Amnesty Hannover die Ausstellung "Wo sind sie?". Zwar hat das Land Ende letzten Jahres ein Gesetz verabschiedet, dass vorbeugen sowie Aufklärungsmöglichkeiten stärken soll und sich an internationalem Recht orientiert. Dennoch gelten inzwischen mehr als 34.000 Personen als vermisst, wobei das Register ausschließlich Fälle ab 2014 erfasst. Die Ausstellung beleuchtet die Bedeutung dieses Ausmaßes für Opfer, Angehörige und Gefährdete.

„Wo sind sie?“
Fotoausstellung zum gewaltsamen Verschwindenlassen von Menschen in Mexiko
9. - 30. April 2018
in der Stadtbibliothek Hannover, Hildesheimer Straße 12

Mittwoch, 11. April, 18 Uhr
AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG „Wo sind sie?“
Gewaltsames Verschwindenlassen in Mexiko

Freitag, 20. April, 18 Uhr
FILM UND DISKUSSION
Widerstand gegen Menschenrechtsverletzungen in Mexiko: Der Film „Gerechtigkeit für die Opfer“ beleuchtet Ursachen und Folgen dieser massiven Menschenrechtsverletzungen und zeigt den Widerstand lokaler Gruppen in Mexiko, auch auf internationaler Ebene.

Zurück